Was für ein Tag, der hinter uns liegt, geprägt von Teamgeist und Vorsehung!

Raus aus der quirligen Großstadt, vorbei an bitterer Armut in die Berge hoch auf 1.900 Meter.

Auf dem Weg der erste Kontakt mit der örtlichen Polizei und vier festgefahrene Autos. Gemeinsam mit den Einheimischen die Fahrzeuge im Gewitterregen aus dem Schlamm gezogen, dabei immer den wahnsinnigen Kontrast zwischen unserem Leben und der Lebenswirklichkeit hier vor Augen. Allein das ehrliche fröhliche Lachen der Kinder ist die Reise wert.

Dadurch kamen wir erst im Dunkeln am Ziel, dem Mambo View Point an. Mit dem Durchfahren der Eingangstore versagt unsere Kupplung, der Gang sitzt fest.