Das Ziel der heutigen Etappe

trägt den klangvollen Namen Masaka. Unterwegs besichtigen wir zwei private Schulprojekte in Uganda.

Joseph mietete vor 9 Jahren einen Raum in Jinja und gründete dort direkt nach seinem Studium eine kleine Schule. Wenig später erwarb er außerhalb der Stadt ein Grundstück und leitet dort heute eine Privatsschule mit 28 Lehrern und 420 Schülern (davon 120, die im Internat auf dem Campus leben).

Aktuell baut das Team mit Hilfe von Mikrokrediten ein neues Gebäude und verbessert die bestehende Infrastruktur. Auf einer Scala von 1 bis 10 ordnet Joseph die Qualität seiner Schule auf einer 5 ein, Tendenz steigend.

Stundenplan
Von links: Alexander, Joseph (Gründer und Leiter der Schule), ein Lehrer, Stefan
Schulgebäude von außen
Schlafsaal