Die Regenzeit hat begonnen

Andauernder Regen begleitet uns zu einem Marktplatz in Masaka, wo wir uns konkrete Mikrofinanz-Projekte anschauen. Z.B. von der Frau, die vor 9 Jahren mit 30€ begann und heute 2 Geschäfte mit mehreren Mitarbeitern besitzt, über einen Friseur-Salon bis zu einem Transportunternehmer.

Wir erleben Unternehmergeist ganz ursprünglicher Art. Mit unseren Autos und unserem Anliegen sind wir die Attraktion schlechthin und werden bald von freundlichen & neugierigen Anwohnern umringt. Es fällt ein bisschen schwer aufzubrechen.

Dann fahren wir weiter nach Kabale im Süden Ugandas. Der Regen hat die Stadt in eine einzige große Schlammpfütze verwandelt. Nur gut, dass wir die off-Road Strecken hinter uns haben. Unsere Unterkunft liegt malerisch auf 2.000 Meter Höhe am Bunyonyi-See.

Morgen passieren wir die Grenze nach Ruanda und nehmen Kurs auf den Zielort Kitale. Das Finale der Bildungsrallye rückt näher.