Kaputt sitzen wir hoch über dem Weißen (oder Albert) Nil und entspannen

(dicken Dank an Gabi für die Buchung). Stefan & Carsten haben uns off-Road über die Piste und durch das Land geschaukelt. Ein größeres Viehgatter entpuppte sich hierbei als Grenze nach Uganda. Die Leute hier sind arm, hilfsbereit und quirlig. Morgen haben wir den dringend nötigen Ruhetag. Mal schauen, was wir euch dann schreiben können.

Grenze von Kenia nach Uganda
Am Mount Elgon
Picknick im Wald an der Baustelle
Blick aus unserem Zelt auf den Weißen Nil

Ähnliche Beiträge

Allgemein | Marktkommentar Vermögensverwaltung
Marktkommentar Ausgabe Dezember 2020

Liebe Mandantin und Mandant,liebe Investorin und Investor!Wie gewohnt möchten wir Ihnen gerne auf diesem Wege unsere aktuelle Markteinschätzung zukommen lassen

15.12.2020
Allgemein
Auch vier Wochen nach der Rückkehr aus Afrika

fällt es schwer, die Erlebnisse der Bildungsrallye mit dem Alltag in Deutschland in Einklang zu bringen. Zu groß sind die

12.04.2016
Allgemein | Marktkommentar Vermögensverwaltung
Quartalsbericht 3. Quartal 2019 – Mehrwert Nachhaltig Offensiv

Liebe Mandanten und Mandantinnen, liebe Investoren und Investorinnen! Wir möchten Ihnen gerne wieder auf diesem Wege unseren Bericht für das

14.10.2019
Allgemein | Marktkommentar Vermögensverwaltung
Jahresbericht 2019 –
Mehrwert Nachhaltig Offensiv

Liebe Mandanten und Mandantinnen, liebe Investoren und Investorinnen! Wir haben für Sie wieder unseren Jahresbericht 2019 mit den wichtigsten Daten

24.01.2020
Allgemein
Nachdem wir unsere kreativ rustikal eingerichtete Lodge

in einem der ärmsten Gebiete Tansanias heute morgen verlassen haben, geht es steil hinab durch berauschend schöne Landschaften. Die Hänge

29.02.2016
Allgemein | Marktkommentar Vermögensverwaltung
Quartalsbericht 3. Quartal 2019 – Mehrwert Nachhaltig Stiftung

Liebe Mandanten und Mandantinnen, liebe Investoren und Investorinnen! Wir möchten Ihnen gerne wieder auf diesem Wege unseren Bericht für das

14.10.2019